Das FBM öffnet am 01.April. Neuausrichtung als Bier-Bildungsstätte.
Mit verjüngter und erweiterter Vorstandschaft ins neue Museumsjahr.
Zwei neue Ehrenmitglieder ausgezeichnet.

FBM Fränkisches BrauereiMuseum, Bamberg e.V. Bericht von der Mitgliederversammlung

Bierkulturell interessierte jüngere Mitglieder gesucht.

Bei der gut besuchten MV des FBM im Jahre seines 38 jährigen Bestehens auf dem Michaelsberg in Bamberg konnte der 1. Vorstand, Johannes Schulters, u.a. Mitglieder aus den Niederlanden, den Bierstädten Dortmund, Düsseldorf und Köln begrüßen.

Auszeichnung der Ehrenmitglieder

Die Vorstandschaft des FBM bei der Ehrung von Ludwig Popp (links mit Urkunde) und Günter Bär (rechts davon mit Urkunde)

Die Besucherzahl lag 2016: bei 7731. Gegenüber 2015 ergibt dies einen Rückgang von 1129 Besuchern (entspricht einem Minus von 15 %), was wohl im wesentlichen auf die Sanierungsmaßnahmen der Klosteranlage zurück zu führen ist. Lt. Archivar Winfried Nikol befinden sich 1850 Exponate, aufgeteilt auf 34 Vitrinen, im Museum. Da in der Wahrnehmung der Besucher ein Museum als Bildungsstätte angesehen wird, hat sich das FBM vorgenommen durch bessere Erklärungen (auch in englisch) und Neuausrichtung im Besucherrundgang, das Museum auch zu einer Bier- Bildungsstätte aus- und einzurichten. Dafür sind zwei weitere Präsentationsbildschirme angeschafft worden, die Werdegang „Vom Halm zum genussreichen Seidla“ noch informativer darstellen werden. Ein neuer Übersichtsplan im Eingangsbereich informiert die Gäste über die einzelnen Abteilungen mit den ca. 1000 m2 Ausstellungsfläche, in einer der ehemals ältesten Klosterbrauereien Europas. Die authentischen Räumlichkeiten und die Exponate gelten zu recht als einzigartig. Das Braurecht der Benediktiner geht immerhin bis ins Jahr 1122 zurück. Ein Filmtrailer soll den Gästen im Vorspann „Geschmack“ auf den Museumsbesuch machen. Ein ausgestatteter Schulungs- und Seminarraum mit Bierschulungsangeboten steht ebenfalls zur Verfügung. "Mehr vom Bier wissen - Mehr vom Bier haben"

Nina Schipkowski

Unserer neue Kuratorin Nina Schipkowski

Mathias König

Unser neues Beiratsmitglied Mathias König

Zu den Angeboten für die Mitglieder gehört eine Genuss- und Bierkult(o)urreise die Im Frühjahr nach Südtirol (u.a. zur Brauerei Forst) führt und im Herbst in den Bayerischen Wald mit dem Besuch der Brauerei in Budweis.

Für Ihre besonderen und bereits jahrzehnte langen Verdienste um das Wohl des FBM wurden zwei sehr verdiente Vorstandsmitglieder mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet: 1. Der Kassier: Brau- und Malzmeister Ludwig Popp und 2. Der stellvertretende Vorsitzende: Brau- und Malzmeister Günter Bär. Neben Sebastian Kalb, Otto Meusel und Werner Schlag hat das FBM bisher erst fünf Mitglieder mit dieser Ehrung bedacht.

Das Museum eröffnet am 1. April wieder seine Pforten bis einschließlich Oktober mit folgenden Öffnungszeiten: mittwochs bis freitags von 13:00 bis 17:00 Uhr, samstags, sonn- und feiertags von 11:00 bis 17:00 Uhr. Gruppenführungen sind nach Absprache auch außerhalb dieser Zeiten möglich.

Die Eintrittspreise wurden moderat angehoben: Erwachsene: 4,00 €, Ermäßigt: 3,50 €, Familien: 7,00 €

Der Kassenbericht durch Kassier Ludwig Popp ergab, ohne Beanstandung, eine solide Finanzlage mit der auch künftig in den Ausbau und die Neuausrichtung investiert werden kann. Die Kassenprüfer Peter Pferdekemper und Helga Meinhard empfahlen die Entlastung, die im Anschluss durchgeführt wurde.

Eine Ausführung von FBM Mitglied Nina Schipkowski (studierte Kunsthistorikerin und Stadtführerin) über die Umgestaltung des Museums, wie Infopanel Ebenenplan, Bildschirmpräsentation „Brauerei St. Michael“, Objektgruppentexte, neue Vitrinenbeschilderung in zwei Sprachen, folgte.

Die anschließende Neuwahl der Vorstandschaft auf weitere 3 Jahre ergab ein einstimmiges Ergebnis. Der Vorstandsrat des FBM setzt sich nun wie folgt zusammen:

1.Vorstand: Braumeister Johannes Schulters (Mitbegründer, Spiritus Rector, Marketing, Bierlehrer
   (Biersensorik) und Bierkulturreiseleiter)
2. Vorstand: Braumeister Günter Bär (Technische Leitung, Bauangelegenheiten)
3. Vorstand: Braumeister Robert Blechinger (Bier- und brautechnologischer Berater)
4. Vorstand: RA Karlheinz Dorsch (Rechtsberater, Vertragswesen)

Kassier/Finanzen: Braumeister Ludwig Popp (Hüter des Geldes und Verwalter unserer Einnahmen- und Ausgaben)
Archivar/Kuratorin: Nina Schipkowski M.A. (Hüterin und Verwalterin unserer Exponate)
1. Schriftführer: Braumeister Michael Kühner (Damit besprochenes und beschlossenes Schwarz auf Weiß erhalten bleibt)
2.Schriftführer: Braumeister Winfried Nikol (Stellvertretender Archivar und Unterstützer des Kassiers und der Archivarin, Mitgliederverwaltung, Statistik)
Beirat: Mathias König M.A. (Als Nachfolger in spe und Unterstützer der technischen Leitung und bei Bauangelegenheiten)